Leonore Bazinek
Mythos und Vernunft. Plädoyer für einen erkenntniskritischen Umgang mit Ursprungserzählungen
Résumé : La présente étude examine la confrontation entre la raison et la pensée mythique. Elle s’appuie notamment sur des recherches confirmées de Cassirer et de Blumenberg. Dans un premier temps, elle démontre la différence entre la conception mythique et la conception rationnelle de la notion d’« origine ». Il s’ensuit une discussion du risque inhérent aux recherches scientifiques portant sur les mythes : décourager la raison. Pour conclure, on présente l’hypothèse romantique d’une articulation possible entre sentiment et rationalité susceptible de prévenir ce découragement de la raison.
Zusammenfassung : Die vorliegende Studie problematisiert die Konfrontation der Vernunft mit dem mythischen Denken. Dafür greift sie auf die einschlägigen Untersuchungen von Cassirer und Blumenberg zurück. In einem ersten Schritt wird der Unterschied zwischen dem mythischen und dem rationalen Verständnis von „Ursprung“ aufgezeigt. Daran schließt sich eine Diskussion des Risikos an, dass die wissenschaftliche Untersuchung der Mythen das Risiko in sich birgt, die Vernunft zu entmutigen. Abschließend wird die These einer möglichen Verbindung von Gefühl und Vernunft, wie man sie bei einigen Romantikern entdecken kann vorgestellt, die dazu beitragen kann, die Entmutigung der Vernunft zu vermeiden.
Pour citer ce document
LEONORE BAZINEK (2019) «Mythos und Vernunft. Plädoyer für einen erkenntniskritischen Umgang mit Ursprungserzählungen», [En ligne], Volume XXIV - n°1 (2019). Coordonné par Créola Thénault et Christophe Cusimano,
URL : http://www.revue-texto.net/index.php/http:/www.revue-texto.net/1996-2007/Saussure/Parutions/Parutions/Semiotiques/index.php?id=4179.